skip to Main Content

Starke Archetypen machen starke Marken. Sie faszinieren und binden Kunden emotional.

Das Ei

Zur Untermauerung unseres Anspruchs, Kompliziertes einfach zu machen, haben wir das Ei zu unserem Firmensymbol erhoben. Warum? Weil es eine einfache Form hat, vielleicht sogar eine perfekte. Und weil es die höchste Informationsdichte darstellt, die man sich vorstellen kann: das Leben selbst.

Wir tun einiges, um dem Ideal des Eis möglichst nah zu kommen: wir entwickeln unsere eigenen Beratungsinstrumente, überprüfen sie fortwährend empirisch und wir vertrauen auf Berater, die langjährige Berufserfahrung in Sachen Markenstrategie haben.

Archetypen

Um die Überzeugungskraft von Marken zu stärken, haben wir das Konzept des archetypischen Markenmanagements weiterentwickelt. Archetypen stellen menschliche Vorstellungs- und Verhaltensmuster dar, die im Unterbewusstsein verankert sind. Sie dienen als Vorlagen für die Entwicklung von Charakteren, mit denen sich Menschen identifizieren können. Erfolgreich geführte Marken weisen solche starken Archetypen auf, faszinieren ihre Kunden und binden sie emotional. Wir machen uns die Archetypen bei der Entwicklung von Marken zunutze.

Der Engel
optimistisch, unschuldig, rein
Die Süchtige
angeschlagen, eifersüchtig, tragisch
Die Hexe
geizig, unordentlich, verschroben
Der Weise
weise, visionär, fördernd
Die Narzisstin
gefühlskalt, eitel, selbstsüchtig
Der Narr
geistreich, unverwüstlich, wagemutig
Die Waise
verlassen, verletzlich, verängstigt

Die Köpfe von ovummarken

Prof. Dr. Hans-Michael Ferdinand
Geschäftsführender Partner

Leiter des Kompetenzzentrums Marketing & Branding der Hochschule Neu-Ulm
Geschäftsführender Partner der ovummarken strategieberatung gmbh

Prof. Dr. Jens Uwe Pätzmann
Partner

Leiter des Kompetenzzentrums Marketing & Branding der Hochschule Neu-Ulm
Partner der ovummarken strategieberatung gmbh

Back To Top